Die häufigsten Fragen und Irrtümer zur Homöopathie

 

- Wie lange dauert es, bis die Wirkung erscheint?

 

Entgegen eines oft geäußerten Vorurteils muss man auf die Wirkung einer homöopathischen Arznei nicht lange warten. Ist die Arznei passend gewählt, wirkt sie im Akutfall innerhalb kürzester Frist.

 

Bei lange bestehenden chronischen Erkrankungen sind oft mehrere Wechsel von Arzneimitteln notwendig und der Weg nimmt eine gewisse Zeit oder Umwege in Anspruch. Eine Verbesserung des Befindens und damit der Beginn der Mittelwirkung stellt sich jedoch bei guter Mittelwahl bereits nach kurzer Zeit ein.

 

- Störungen durch Umweltgifte, Handystrahlen etc.

 

Manchmal müssen krankheitserhaltende Umstände aufgespürt und verändert werden, bevor eine gut gewählte Arznei greifen kann. Das muss aber sehr sorgfältig beobachtet und nachgewiesen sein; Amalgam und Co. sind all zu oft Ausreden für schlechte Verordnungen!

 

- Kein Kaffee?

 

Sie können während einer Behandlung weiter Ihren Latte macchiato schlürfen und brauchen keine mentholfreie Zahncreme.

 

- "Erstverschlimmerung"

 

Ein weiteres Vorurteil über die Homöopathie ist, dass meist sogenannte "Erstverschlim-merungen" auftreten bzw. auftreten sollen und zum Weg dazu gehören. Das ist in der Praxis jedoch nur selten der Fall!

 

Verschlechterungen treten in der Regel durch falsche Mittelwahl auf. Das hat aber mit dem Phänomen einer Erstverschlimmerung nichts zu tun, was Sie daran sehen können, dass es Ihnen nach dem Abklingen der Verschlechterung nicht besser geht als vor der Einnahme der Arznei. Dies ist aber eine Grundbedingung, um von einer Erstverschlimmerung überhaupt sprechen zu können.

 

Das "Glück im Unglück" bei Verschlechterungen durch falsche Mittelwahl ist dann immerhin, dass diese meist gute Anhaltspunkte für eine passendere, zweite Verordnung bietet.

 

Ein anderes Beispiel wären Kinder, die nie fiebern konnten, und diese Fähigkeit wieder entwickeln. Nun geht es diesem Kind evtl. vorüber gehend schlechter. Aber das Fieber ist hier natürlich ein gutes Zeichen sich wiederherstellender Reaktionsfähigkeit; es sei denn, andere weitere Symptome weisen auf das Gegenteil hin.

 

Noch Fragen?

 

Ich hoffe, dass es mir gelungen ist, Ihnen eine interessante Auswahl an Informationen zur Klassischen Homöopathie bereit zu stellen. Sollten Sie weitere Fragen haben oder individuelle Fragen zu Ihrer Erkrankung oder der Ihrer Kinder, rufen Sie mich gerne an. Auch eine persönlicher Beratungstermin hier in der Praxis kann vereinbart werden.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Heilpraktiker Lars Petersen, Kremper Straße 22, 23730 Neustadt

Anrufen

E-Mail

Anfahrt